Integrative Traumafortbildung

5 x 3-tägiger Traumabehandlungskurs zum Aufbau von Selbstregulation, Resilienz und Gesundheit

 

"Heute sehe ich es so, dass wir uns als laufenden,
sich entwickelnden Prozess verstehen müssen und
nicht als festgelegten Charakter. Wir müssen Prozess-
fähigkeit erwerben, um mit uns selbst zurecht zu kommen.

Wir müssen lernen, unseren Lebensplan, unser Potential, unsere Talente, unsere Gaben und Fertigkeiten zu entfalten. Wir müssen tiefes Verständnis für die menschliche Natur entwickeln, um die beste und wirksamste Förderung dabei anbieten zu können, wahrhaft menschlich zu werden und immer mehr mit unserer Seinsnatur verbunden zu bleiben.

Folglich ist es als " Entwicklungshelfer " nicht unsere Aufgabe, zu urteilen, Ratschläge zu erteilen oder gegenwärtige Meinungen zu verkünden. Es ist vielmehr unsere Aufgabe, fließendes Prozessvermögen und ein gefühltes Verständnis für innere Wirklichkeiten zu entwickeln und dadurch dabei zu helfen die Entstehung des Prozesses einer Person einzuladen, ohne im Weg zu stehen.
 

 

DANKE an Johannes B. Schmidt für diese Zeilen. Sie unterstreichen und bestärken in wunderbarer Weise, unsere Ausrichtung und unser Tun. 

 

Das Verständnis und die Notwendigkeit für Traumabehandlung ist in den letzten Jahren stärker in den Fokus gerückt. Dieser Lehrgang legt einen Schwerpunkt auf die Selbstregulation und die Veränderung der Eigenzustände der BehandlerInnen als wichtiger Wirkfaktor für die therapeutischen Erfolge. 

 

Ein Verständnis traumatischer Dysregulation führt zu einer anderen Sichtweise von Menschsein und zu anderen Interventionen im Umgang mit Betroffenen. Neben einer teilweisen Entpsychologisierung und Regulationsorientierung kommt der Entwicklungspsychologie eine tragende Rolle beim Verständnis von Trauma zu.

 

Die hier angebotene Fortbildung legt einen Schwerpunkt auf die Selbstregulation und die Veränderung der Eigenzustände der BehandlerInnen, als wichtiger Wirkfaktor für den therapeutischen Erfolg. Es wird ein methodenintegrativer Ansatz verfolgt, der Erkenntnisse der interpersonellen Neurobiologie, Bindungs- theorie, entwicklungspsychologischen Traumaforschung, systemischen Ansätzen, somatischen Ansätzen, (Selbst-) Regulationstheorien, Epigenetik, Bewußtseinsforschung, Mindfulnesspraxis und Gerotran- zendenz nutzt, um integrative Herangehensmöglichkeiten zur Gestaltung therapeutischen Kontakts auszuschöpfen, wo traumatischer Kontaktabbruch das Therapiegeschehen dominiert.

 

Die Forschung belegt die Rolle von Entwicklungstraumata, die für die Entstehung von Schocktrauma bzw. posttraumatischer Belastungsstörung, Entwicklungsdefiziten, sozialen Defiziten, chronischen Dysregulations- und Dissoziationszuständen maßgeblich sind. Stark dysregulierte Personen können therapeutische Angebote oft nur schwer nutzen. Traumabehandlung muss oft erst die (neurophysio- logischen) Möglichkeit und Grundlagen für Selbstregulation schaffen, damit Traumaexposition, Emotionsregulation, sowie notwendige Erfahrungsintegration stattfinden können. Dann erst werden therapeutische Angebote, wie z. B. zwischenmenschlicher Kontakt, Expositionserfahrungen, Ko-Regulation oder Empathie, für Klientinnen in größerem Umfang erlebbar, nutzbar und integrierbar.

 

Teilnahmevoraussetzungen:

- Praktisch beraterisch, therapeutische Tätigkeit im weitesten Sinne mit der Möglichkeit im Kurs gelerntes   anzuwenden

- Vorliegen umfangreicher Selbsterfahrung, therapeutischer Erfahrung und Vorbildung, Fähigkeit zur   Selbstreflexion und basaler Selbstregulation

- Bereitschaft zum Lesen der angegebenen Literatur und bei Bedarf Nutzung von Einzelsitzungen zur
  Eigenmodifikation

 

Zur Person:

Dr. Dipl. Psych. Johannes B. Schmidt

- Psychotherapeut in eigener Praxis seit 1995,

- Gründer der „Aptitude Academy“,

- Internationale Seminare,

- Autor von „Der Körper kennt den Weg. Trauma-Heilung und persönliche Transformation.“

Als Psychotherapeut und Berater sagt man ihm nach, die Dinge auf den Punkt

zu bringen. Er verfügt über einen wohlwollenden Humor und ist ein geschätzter Mitarbeiter bei vielen KooperationspartnerInnen

 

Informationen zu den Einzelseminaren:

Unberührbares berühren

Scham und Intimität

 

Interessanter Link:

www.aptitude-academy.com

 

Buchtipp:

"Der Körper kennt den Weg"

 

zurück ...

 

Infos

Fachliche Leitung:  Dr. Dipl.Psych.

Johannes B. Schmidt

 

Organisatorische Leitung
Joseph Badegruber

 

neue Termine !!!

Startmodul: 29.04. - 01.05.2019

insgesamt 5 Module

 

Ort:

Bildungshaus Breitenstein

 

Kosten:

€ 3.960,00 
 

Folder...

 

Kursanmeldung:

zum Formular...